Projektmanagement

Projektmanagementleistungen

  • Leistungen gemäß AHO Schriftenreihe Heft Nr. 9
  • Organisations- und Koordinationsmanagement
  • Auswahl geeigneter Planer, Berater und Firmen
  • Entwicklung von Vergabestrategien
  • Abstecken des Qualitätsrahmens
  • Kontrolle der Planung, Ausschreibung und Vergabe
  • Kostenmanagement und Kostenkontrolle
  • Planen bzw. Prüfen des Kostenrahmens
  • Entwicklung von Einsparpotentialen
  • Mittelabflussplanung und -kontrolle
  • Aufstellung von Terminplänen für Planung und Ausführung

Referenzen

P51 - Projektsteuerung: Neubau Betriebshöfe für Abfallwirtschaft und Straßenreinigung (WAS) sowie für Grün- und Straßenbau

  • Bauherr: WAS, vertreten durch Stadt Wolfsburg
  • Auftraggeber: EDR Dresden
  • Leistungen: Projektsteuerung gemäß AHO
    Handlungsbereiche: A bis E; Projektstufen: 1 bis 5
  • Bauzeit: 05/2016 – 09/2018
  • Beschreibung:
    Die Stadt Wolfsburg beabsichtigt die Verlagerung und den Neubau der Betriebshöfe für die Geschäftsbereiche Grün und Straßenbau sowie für die Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung (WAS). Ziel ist, die 3 heute an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet angesiedelten Betriebshöfe an einem gemeinsamen neuen Standort zusammenzufassen.
  • Architekten: JSWD Architekten, Köln

P47 - Projektsteuerung: Sanierung Eisstadion Niesky

  • Auftraggeber: Sport und Freizeit Niesky GmbH
  • Leistungen: Projektsteuerung gemäß AHO
    Handlungsbereiche: A bis E, Projektstufen: 1 bis 5
  • Bearbeitungszeitraum: seit 04/2016 
  • Beschreibung:
    Das Eisstadion Niesky befindet sich am Standort Plittstraße 20 in 02906 Niesky. Es handelt sich um ein Freilufteisstadion ohne Überdachung mit vorhandener Tribüne und Funktionsgebäuden. Es besteht ein Sanierungsbedarf der baukonstruktiven und technischen Anlagen, aufgrund Senkungserscheinungen der Eisfläche, fehlender Dämmung unterhalb der Eisfläche, völliger Witterungsabhängigkeit (keine Überdachung), hoher Energieverbrauch bei der Eiserzeugung und bei der Ausleuchtung der Eisfläche. Um eine energetische Effizienzverbesserung insgesamt zu erzielen, ist eine Überdachung der Eisfläche vorgesehen. Neben der Sanierung der Bestandsbauwerke zählt die Minderung der Schallemissionen in Richtung der angrenzenden Wohnbebauung und des angrenzenden Krankenhauses (ggf. durch Errichtung von Schallschutzwänden) ebenfalls zu den Planungszielen.
  • Architekten: Schulitz Architekten aus Braunschweig